Montessori Schule Aufkirchen

Der erste Passivhaus-Schulneubau nach den Zertifizierungskriterien des Passivhausinstitutes in Darmstadt weltweit. Als Vorbildprojekt, das die Vorgaben des Passivhausstandards extrem kostengünstig umsetzt hat, ist das Projekt in einer Vielzahl von Publikationen veröffentlicht worden. Es scheint, als würde das Bauwerk in einer großen Wellenbewegung aus der Erde wachsen und dann gleich wieder in ihr verschwinden. Entwurfsgedanke der Architekten war es, einen ganz besonderen Lebensraum für Kinder zu schaffen. Der Entwurf zeigt ein aus dem Boden wachsendes zweigeschossiges Gebäude mit geschwungenem Grasdach und organisch geformtem Grundriss. Das lichtdurchflutete, freundliche Gebäude lädt die Kinder aufgrund der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten ein, sich im Schulalltag wohl zu fühlen. Der Eingang der Schule wird mit einer durch die Fassade geschobenen Rotunde markiert und der Weg über den Hof von einer Stahlbetonwand begleitet.

Kategorie: Neubau
Typologie: Bildung
Auftraggeber/Bauherr: Leitung Kinderhaus Montessori Verein Landkreis Erding e. V.
Standort: Pfarrer-Mittelmair-Straße 75
85445 Aufkirchen
Architekten: Architekt WGVL Bockhorn
Fertigstellung: 2004
Bauleistungen: Ingenieurholzbau; Zimmerer- und Holzbauarbeiten
zur Referenzliste hinzufügen