Wie der Vater – so der Sohn

13.01.2022

Bei müllerblaustein wird nicht nur die Liebe zum Holz an den Nachwuchs weitergegeben. Bestes Beispiel ist der 16-jährige Deutsche Meister der Altersklasse U17 im Cyclo-Cross – Jonathan Frasch. Aus der letzten Reihe gestartet, holte sich der ambitionierte Ausdauersportler in seinem gerade mal zweiten Cyclo-Cross-Rennen den Titel des Deutschen Meisters – was für eine Leistung! Ebenso wie sein Vater, Michael Frasch, teilt er die Begeisterung für das Radfahren. „Bereits in jungen Jahren haben wir gemeinsame Ausfahrten gemacht – das stärkt nicht nur die Vater-Sohn-Beziehung, sondern hält auch fit", verrät uns der stolze Papa. Doch im Gegensatz zu seinem Vater möchte Jonathan das Hobby am liebsten zum Beruf machen und seinem großen Idol, dem niederländischen Radprofi Mathieu van der Poel folgen. „Es ist auch mein Traum, einmal international zu fahren", offenbart Jonathan.

Doch wie kam die Liebe zum Cyclo-Cross – wo er sein Herz doch bereits an das Mountainbike- und Rennradfahren verloren hatte? Hier kommt nicht nur Vater Frasch ins Spiel – auch müllerblaustein hat einen Teil dazu beigetragen. Mit der Einführung des Jobrad-Angebots entschloss sich unser Kollege Michael Frasch kurzerhand davon Gebrauch zu machen. Schnell war das Wunsch-Modell gefunden – ein Cyclo-Cross-Rad der Mittelklasse sollte es werden. Wie es der Zufall wollte, hatte der Dienstrad-Partner Radsport Reyhle aber nur die wettkampftaugliche Version des Modells auf Lager. Da musste Michael Frasch nicht lange überlegen.

Wie heißt es so schön? Ohne Fleiß kein Preis! Um solch eine Leistung zu erbringen, trainierte Jonathan in der vergangenen Saison hart und legte stolze 12.500 Kilometer zurück, wobei er rund 170.000 Höhenmeter überwand. Umgerechnet sind das in etwa 500 Stunden im Sattel – was für eine Leistung! Doch damit nicht genug. Jonathan machte nebenbei auch noch seinen Schulabschluss. Zu einem so sportbegeisterten und disziplinierten Sohn können wir unserem Kalkulator Michael Frasch nur gratulieren! „Ja wir sind mehr als stolz auf Jonathan – aber ohne mein Dienstrad von müllerblaustein wäre es wahrscheinlich nicht zu diesem Erfolg gekommen", erklärt er mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Bei den aktuellen Wetterbedingungen trainiert Jonathan fast ausschließlich „auf der Rolle" – wie er uns verrät. Aber ab Februar geht es wieder auf die Straße. Sein Talent wurde auch bereits erkannt – so versorgt ihn seit sechs Jahren der ehemaligen Top-Ausdauersportler Joachim Buck mit Trainingsplänen. Wir wünschen Jonathan weiterhin viel Erfolg und freuen uns, dass wir ein kleines bisschen zum Erfolg beitragen konnten.

Die Karriere kurz zusammengefasst:

Mit 7 bestritt Jonathan sein erstes Mountainbike-Rennen.
Ein Jahr später tritt er dem Verein ‚TSV Laichingen' bei.
Über die Jahre folgen zahlreiche Treppchenplätze und Siege auf dem Mountainbike – so bspw. der Sieg bei der Bundesnachwuchssichtung.
Im Sommer 2020 folgt der erste und gleich erfolgreiche Versuch im Straßenradsport – Platz fünf bei den deutschen U17-Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren im Team des württembergischen Kaders.
Im September 2021 folgt das erste Cyclo-Cross-Rennen.
Am 3. Oktober 2021 wird Jonathan in seinem erst zweiten Cyclo-Cross-Rennen Deutscher Meister der Altersklasse U17 – gefolgt von einem Sieg in der Klasse U19 bei der baden-württembergischen Meisterschaft.